Produktsuche

Gusbourne


Die Gusbourne Vineyards liegen an der Südostspitze Englands in der Grafschaft Kent, auf ein niedrigen Höhe in Südlage an der Küste, etwa 10km vom Meer entfernt. Die Reben erstrecken sich hier den ehemaligen Strand hinunter (Bis vor etwa 350 Jahren reichte das Meer noch bis zum Anwesen). Die Lage, sowie die konstante Meeresbrise verleihen den Weinen eine maritimen Anklang. Das Weingut besteht seit 1410 und wurde nach dem Besitzer John de Goosebourne benannt; der Name entwickelte sich im Laufe der Zeit zu "Gusbourne". Das Wappen der Familie de Goosebourne besteht aus drei Gänsen und befindet sich auf einem Schild in der örtlichen Pfarrkirche in Appledore. Heutzutage trägt jede von Gusbourne hergestellte Flasche das zeitgenössische Gänsezeichen zu Ehren des Erbes und als Vertauenssymbol, welches das Streben nach kompromissloser Qualität widerspiegelt. 2004 übernahm Andrew Weeber das Gut und setzte sich das Ziel englische Schaumweine zu schaffen, die sich unter den allerfeinsten Erzeugnissen der Welt behaupten können. In diesem Jahr wurden die ersten Reben gepflanzt. Im Jahr 2010 wurden die ersten Jahrgänge Gusbourne Brut Reserve 2006 und Gusbourne Blanc de Blancs 2006 mit großem Erfolg veröffentlicht. Gusbourne erlangte schnell einen Ruf als Produzent von hervorragenden Qualitätsweinen und wurde von einigen der anspruchsvollsten Kritiker der Branche ausgezeichnet. Die Kombination der besten jahrhundertealten Traditionen mit moderner Technologie und modernster Ausrüstung ermöglicht es, die eigenen hohen Qualitätsstandards in die Herstellung einzubringen und den Respekt vor den Weinreben und den natürlichen Elementen der Weinproduktion zu wahren. Dabei soll so wenig wie möglich in die Prozesse der Natur eingegriffen werden — es ist wichtig die Trauben für sich selbst sprechen zu lassen. Alle Trauben die in der Weinbereitung verwendet werden, stammen ausschließlich aus dem Gusbourne Estate (60 ha in Kent und 30 ha in West Sussex, mit den drei drei klassischen Sorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier. Um der Vision, die feinsten Weine zu produzieren, treu zu bleiben, werden vorwiegend Traubenklone aus Burgund gepflanzt. Dies bedeutet, dass zwar geringere Erträge als bei anderen klassischen Traubenklonen erzielt werden, die daraus resultierende Frucht jedoch reifer und geschmacksintensiver ist — ideal zur Herstellung von feinem Schaumwein. Das ausgeprägte Terroir und das außergewöhnlich milde Mikroklima der Umgebung verleihen den Weinen ihre eigene Tiefe und Komplexität. Die Kombination von Standort, Boden und der harten Arbeit in den Reben spiegelt sich in jeder Flasche wider. Die Weinbereitung ist ein langsamer und gemessener Prozess. Um die hohen Qualitätsstandards einzuhalten und den besten Ausdruck der Weine sicherzustellen, richtet sich Gusbourne nach strengen, selbst auferlegten Parameter. Eingriffe während der gesamten Produktion werden auf ein absolutes Minimum beschränkt. Die Trauben werden von Hand gelesen und es werden nur Trauben von höchster Qualität in die Kellerei gebracht, wo sie vorsichtig gepresst werden, um nur den besten Saft zu erhalten. Dann folgt die Fermentation in thermoregulierten Edelstahltanks und einer Auswahl von Eichenfässern. Durch ein streng reglementiertes Auswahlverfahren der einzelnen Grundweine ist es möglich den charakteristischen Stil des Sortiments beizubehalten. Gusbourne wurde vom internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerb dreimal (2017, 2015, 2013) als englischer Weinproduzent des Jahres ausgezeichnet wurde Mit 70 Medaillen (einschließlich 6 Trophäen und 23 Goldmedaillen) alleine im Jahr 2019, ist Gusbourne der am häufigsten ausgezeichnete Produzent in Großbritannien.

Gründungsjahr: 1410
Größe: 90 Hektar

Gusbourne


Die Gusbourne Vineyards liegen an der Südostspitze Englands in der Grafschaft Kent, auf ein niedrigen Höhe in Südlage an der Küste, etwa 10km vom Meer entfernt. Die Reben erstrecken sich hier den ehemaligen Strand hinunter (Bis vor etwa 350 Jahren reichte das Meer noch bis zum Anwesen). Die Lage, sowie die konstante Meeresbrise verleihen den Weinen eine maritimen Anklang. Das Weingut besteht seit 1410 und wurde nach dem Besitzer John de Goosebourne benannt; der Name entwickelte sich im Laufe der Zeit zu "Gusbourne". Das Wappen der Familie de Goosebourne besteht aus drei Gänsen und befindet sich auf einem Schild in der örtlichen Pfarrkirche in Appledore. Heutzutage trägt jede von Gusbourne hergestellte Flasche das zeitgenössische Gänsezeichen zu Ehren des Erbes und als Vertauenssymbol, welches das Streben nach kompromissloser Qualität widerspiegelt. 2004 übernahm Andrew Weeber das Gut und setzte sich das Ziel englische Schaumweine zu schaffen, die sich unter den allerfeinsten Erzeugnissen der Welt behaupten können. In diesem Jahr wurden die ersten Reben gepflanzt. Im Jahr 2010 wurden die ersten Jahrgänge Gusbourne Brut Reserve 2006 und Gusbourne Blanc de Blancs 2006 mit großem Erfolg veröffentlicht. Gusbourne erlangte schnell einen Ruf als Produzent von hervorragenden Qualitätsweinen und wurde von einigen der anspruchsvollsten Kritiker der Branche ausgezeichnet. Die Kombination der besten jahrhundertealten Traditionen mit moderner Technologie und modernster Ausrüstung ermöglicht es, die eigenen hohen Qualitätsstandards in die Herstellung einzubringen und den Respekt vor den Weinreben und den natürlichen Elementen der Weinproduktion zu wahren. Dabei soll so wenig wie möglich in die Prozesse der Natur eingegriffen werden — es ist wichtig die Trauben für sich selbst sprechen zu lassen. Alle Trauben die in der Weinbereitung verwendet werden, stammen ausschließlich aus dem Gusbourne Estate (60 ha in Kent und 30 ha in West Sussex, mit den drei drei klassischen Sorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier. Um der Vision, die feinsten Weine zu produzieren, treu zu bleiben, werden vorwiegend Traubenklone aus Burgund gepflanzt. Dies bedeutet, dass zwar geringere Erträge als bei anderen klassischen Traubenklonen erzielt werden, die daraus resultierende Frucht jedoch reifer und geschmacksintensiver ist — ideal zur Herstellung von feinem Schaumwein. Das ausgeprägte Terroir und das außergewöhnlich milde Mikroklima der Umgebung verleihen den Weinen ihre eigene Tiefe und Komplexität. Die Kombination von Standort, Boden und der harten Arbeit in den Reben spiegelt sich in jeder Flasche wider. Die Weinbereitung ist ein langsamer und gemessener Prozess. Um die hohen Qualitätsstandards einzuhalten und den besten Ausdruck der Weine sicherzustellen, richtet sich Gusbourne nach strengen, selbst auferlegten Parameter. Eingriffe während der gesamten Produktion werden auf ein absolutes Minimum beschränkt. Die Trauben werden von Hand gelesen und es werden nur Trauben von höchster Qualität in die Kellerei gebracht, wo sie vorsichtig gepresst werden, um nur den besten Saft zu erhalten. Dann folgt die Fermentation in thermoregulierten Edelstahltanks und einer Auswahl von Eichenfässern. Durch ein streng reglementiertes Auswahlverfahren der einzelnen Grundweine ist es möglich den charakteristischen Stil des Sortiments beizubehalten. Gusbourne wurde vom internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerb dreimal (2017, 2015, 2013) als englischer Weinproduzent des Jahres ausgezeichnet wurde Mit 70 Medaillen (einschließlich 6 Trophäen und 23 Goldmedaillen) alleine im Jahr 2019, ist Gusbourne der am häufigsten ausgezeichnete Produzent in Großbritannien.

Gründungsjahr: 1410
Größe: 90 Hektar
Startseite

Login

Produkte

ProduktsucheAktuell
WeineSpirituosenMoninSpezielles
Unsere MarkenBordeaux 2019Rezepte

Unternehmen

Downloads

Kontakt